Mein Lieblingssaft: Der Rote Beete Saft!

Rezept_rote_Beete_Saft

Heute zeige ich dir meinen absoluten Lieblingssaft: Den Rote Beete Saft. Ich liebe die Farbe, ich liebe den Geschmack und ich liebe die Power, die dieser Saft gibt. Probiere ihn aus und genieße die vielen guten Nährstoffe, die du über das Obst und das Gemüse aufnimmst! Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe machen den Saft zu einem gesunden Vergnügen.

Los geht´s!

Rote Beete Saft

Ingredients

  • 1 kg Karotten
  • 2 Rote Beete
  • 1 Zitrone
  • 1 Apfel
  • 1 Süßkartoffel

Directions

Step 1
Karotten gründlich waschen und die ggf. Enden abschneiden. Rote Beete schälen (am besten mit Einweghandschuhe, um Verfärbung zu vermeiden). Süßkartoffel und Zitrone ebenfalls schälen. Vom gewaschenen Apfel das Kernhaus entfernen.

Und rein in den Entsafter damit! 🙂 Die Zutaten ergeben etwa 1 Liter Saft.

Du brauchst ein paar Tipps für´s Entsaften? Hier habe ich die 7 besten für dich aufgeschrieben.

Du hast noch keinen Entsafter? In meinem Blogpost „Fat, sick and nearly dead“ oder: Wie alles begann! (Teil 1) empfehle ich dir meinen Entsafter und berichte, wie ich zum Saft trinken kam.

 

Ina

Mehr über Ina

Hi, ich bin Ina. Lass uns so leben, dass wir jeden Tag glücklich und fit aus dem Bett springen! Starte jetzt mit mir und freue dich auf deinen Weg. Mehr über mich

4 thoughts on “Mein Lieblingssaft: Der Rote Beete Saft!

  1. Pia

    Ich habe den auch gerade für mich entdeckt. Total lecker! Gruß Pia

    Antworten

  2. Torsten

    Rote Beete gehörte nie zu meinen Favoriten, aber ich habe es ausprobiert und bin begeistert. Sehr lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept! Beste Grüße, Torsten

    Antworten

    1. Ina
      Ina

      Lieber Torsten,
      vielen Dank, das freut mich zu hören! Ich war auch anfangs etwas zögerlich mit Rote Beete. Und jetzt MUSS sie einfach dazu. 🙂 Viel Spaß weiterhin beim Entsaften!
      Liebe Grüße, Ina

      Antworten

  3. Jan-Marco

    Hmmm Sweetie, der klingt verdammt gut. Werde ich unbedingt die Tage auch mal machen.

    Sonnige Grüße und weiter so!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.